Die neue Kunstgrundschule in Amberg steht in den Startlöchern.

Es ist Ende Juni, die Sonne scheint und es rollen Kinder mit einem Roller voller Freunde erst durch Farbe und dann über einen riesigen Banner. Die Dreifaltigkeits-Grundschule in Amberg und die Jugendkunstschule Werkstatt für Kinder können es kaum erwarten, dass sie endlich mit dem Kooperationsprojekt Kunstgrundschule beginnen können.

Die Dreifaltigkeits-Grundschule in Amberg ist nur eine von sechs neuen Grundschulen in Bayern, die mit Beginn des neuen Schuljahres für die nächsten vier Jahre eine intensive künstlerische Zusammenarbeit mit jeweils einer vor Ort ansässigen Jugendkunstschule erproben dürfen. Hier in Amberg entsteht sie in Zusammenarbeit mit dem Luftmuseum.

Das Projekt Kunstgrundschule ist in der Zusammenarbeit zwischen dem bayerischen Ministerium für Unterricht und Kultus und dem Landesverband für Jugendkunstschulen und Kulturpädagogischen Einrichtungen Bayern, LJKE entstanden und geht nun nach der Modellphase (2015 bis 2020) in die zweite Runde.

Das Format Kunstgrundschule fördert kreativen Freiraum und öffnet den schulischen Bildungsraum dafür. Als Gegengewicht zu den kognitiven Fächern stärkt der neue Schwerpunkt die eigene Ausdruckskraft, die Gestaltungsfähigkeit und den Mut zur Umsetzung eigener Ideen.

Das Konzept soll sich am LehrplanPLUS Grundschule für das Fach Kunst orientieren. Der LehrplanPLUS definiert das Fach Kunst u.a. über den Aspekt einer „gelingenden Teilhabe am kulturellen Leben“. Er zählt diese sogar zu einer der zu erwerbenden Kernkompetenzen.

 

Die Kunst AG hat gestartet mit der Geschichte vom blauen Stuhl

Die Presse; bzw. das Schulamt wird eingeladen

Weiterlesen
Top